Gemüsebrühe selbst gemacht

Zutaten:

  • 1/2 Knollensellerie
  • 2 Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1 Kästchen Gartenkresse
  • 170 g Salz

Dauer etwa 45 Minuten, eher weniger

Ein Mixer mit Schneidemessern ist erforderlich.

 

Die Zutaten sieht man im Titelbild.

 

Hinweise zu den Produkten und den Einmachgläsern:

Alle Produkte habe ich auf dem Wochenmarkt gekauft. Die Gemüse haben derzeit keine Saison, sind aber lagerbar und damit auch aus deutschem Anbau erhältlich. Die Kräuter, ausgenommen der Kresse, wachsen auch im Januar.

 

Ich bekomme 4-5 Gläser heraus. 1 Glas reicht für bis zu 10 Gerichte. Ich nehme am liebsten alte abgespülte Marmeladen- oder Senfgläser à 150ml Füllmenge. Hat man ein paar Gläser zu viel werden sie auch gerne von Freunden als kleine Aufmerksamkeit angenommen.

 


Rezept:

Als erstes sollten die Einweckgläser für 10 Minuten abgekocht werden.

Währenddessen kann das Gemüse in Würfel geschnitten und in den Mixer gegeben werden. Im ersten Durchgang wird das Gemüse grob klein gehackt.

Danach werden die Kräuter grob geschnitten und zu dem gehäckselten Gemüse gegeben.

Nochmals kräftig häckseln.

Salz hinzufügen und durchrühren

Alles in die Gläser verteilen.

Als letztes, freuen!

 

Die Brühe lässt sich zum Kochen verwenden, aber am liebsten mache ich daraus Suppe. Um ehrlich zu sein, bringt mich das sogar durch den Winter.

500 ml vertragen 2-3 Teelöffel Brühe und dazu wird Gemüse nach Lust und Laune dazugegeben.