Apfeliger Käsekuchen

Zutaten:

Teig:

100g Zucker

200g Butter

300g Mehl

1-2 Eier

Streusel:

180g Mehl

100g Zucker

100g Butter (50g bereit halten, wenn die Zutaten sich nicht verbinden)

Füllung:

500g Quark

3 Eier

50g Mehl

130g Butter

1/2 Bio-Zitrone

400g Äpfel, hier Boskop

Vorbereitung: 40 Minuten

Backzeit: 1 Stunde bei 180 Grad


Die Zutaten für den Teig zusammenfügen und gut glatt rühren.

Verwende zunächst nur ein Ei. Sollte sich der Teig nicht zusammenfügen, dann schlag ein zweites hinein.

Die fertige Teigmasse als Kugel in Folie packen und eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

Daraufhin werden die Zutaten für die Streusel zusammengerührt. Das Verkneten kann etwas dauern.
Sollte es nicht klappen, füge nach und nach etwas Butter hinzu.

Auch die Streusel werden kalt gestellt bis sie benötigt werden.

Als nächsten werden die Zutaten für den Belag zusammengefügt.

Butter und Zucker werden verrührt dazu werden anschließend die Eier geschlagen. Darauf werden der Quark, der Saft einer halben Zitrone und das Mehl gegeben und verrührt.

Im weiteren Schritt habe ich die Äpfel geschält und in Würfel geschnitten. Einem Apfel lasse ich meistens die Schale für den extra Pfiff im Kuchen.

 

An diesem Punkt kann der Ofen vorgeheizt werden. Schon mal auf 180 Grad stellen.

Der Teig wird schließlich in einer 26cm großen Springform verteilt.

Die Quarkmasse wird in die Springform gegegeben und die Äpfel werden vorsichtiger in die Masse hineingedrückt.

Letztlich werden die Streusel auf dem Kuchen verteilt.

Der Kuchen wird nun bei 180 Grad eine Stunde lang gebacken.
Gelegentlich mal reinschauen, ist nicht schlecht, da die Streusel gerne mal braun werden, aber eigentlich sollte der auch so tip top fertig backen.