Vegetarische Flammkuchen

Zutaten:

Boden:

230g Dinkelmehl (hier von Diekhaus frisch im Bioladen fein gemahlen)

1 El Öl

Salz

100ml Milch und noch einen Schuss vielleicht

Crème:

100g Crème fraiche

100g Joghurt

Kräuter

Belag:

Der Belag kann bei Flammkuchen ausfallen, wie man eben möchte.
Hier haben wir Feta, rote Zwiebeln und Pilze genommen.

Außerdem haben wir einen sommerlichen Salat aus Paprika, Gurke und Möhren mit Senf-Joghurt- Dressing dazu gegessen.


Zu Beginn die Zutaten für den Teig zusammenfügen und gut verkneten. Sollte der Teig nicht gut zu vermengen sein, kann ein kleiner extra Schuss Milch helfen.

Zur Masse geformt eine Stunde stehen lassen.

In der Zwischenzeit kann das Gemüse geschnitten werden und der Salat fertig gemacht werden.

Außerdem kann die Crème mit frisch geschnittenen Kräutern angerührt werden. Nach den 60 Minuten wird der Ofen auf 240 Grad vorgeheizt.

Der Teig wird in zwei Hälften geteilt und mit Mehl bestäubt.

Die Kugel auf dem Backpapier mit einem Nudelholz ausrollen. Wenn es mal hakt, Mehl dazugeben.

2/3 der Crème auf die beiden Hälften verteilen.

Danach folgt das Topping wie gewünscht. Als letztes wird der Rest der Crème oben auf verteilt.

Das Blech in die unterste Stufe im Backofen geben oder ein zweites Blech umgedreht unten ablegen und das Blech daraufstellen für den Steinofeneffekt. Alles für 8-12 Minuten backen.

Am Ende genießen. Rien ne vas plus.