Herzlich Willkommen auf meinem Blog!

Wat to eten oder schlichtweg was zu essen. Klingt doch eigentlich ganz einfach.

 

Es ist Herbst, Anfang November. Ich stehe an der Kasse in einem Supermarkt und sinniere halb verschlafen darüber, was ich auf das Einkaufsband lege. Mein üblicher Einkauf umfasst tropische Früchte wie Bananen, Avocado und Grapefruit, südländische Klassiker wie Tomaten und Paprika, ein paar Nüsse, italienische Nudeln, griechischer Feta und Salat. Warum auch nicht? Es ist schließlich alles in Hülle und Fülle für wenig Geld mitzunehmen.

 

Wäre da nicht diese leise Stimme in meinem Hinterkopf, die mir sagt, dass es nicht wirklich richtig sein kann, dass ich täglich Essen konsumiere, welches zig tausende Kilometer um die Welt gereist ist. Dieser Gedanke treibt mich schon länger herum. Die Aufgabe ein Gericht zu kochen mit Produkten, die aus einem Umkreis von 200 km stammen, öffnete mir die Augen. Ich fühle mich stets norddeutsch und landverbunden, doch weiß ich selbst so wenig, welche Produkte hierher gehören.

 

Welches Gemüse hat derzeit Saison? Wo werden Produkte aus regionalem Anbau verkauft? Wie fällt der finanzielle Aufwand aus? Wie kann ich meine Gerichte würzen? Wo finde ich überhaupt Rezepte mit saisonalem Bezug? Wie lerne ich saisonal zu kochen mit regionalen Produkten?

 

Seit jeher befasse ich mich damit meine alltägliche Küche zu ändern, weniger Exportiertes und mehr Regionales zu essen. So entstand die Idee zu diesem Blog. Ich möchte Rezepte für die alltägliche Küche anbieten, aufklären, welches Gemüse, wann Saison hat und regionale Produzenten vorstellen.

 

Wat to eten ist meine kulinarische Lernreise durch den Norddeutschen Raum zu der ich jeden herzlich einlade mitzukommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Andi aus Mitte (Dienstag, 07 Februar 2017 18:55)

    Hallo Sophie, super Sache mit die Block find ick janz klasse hörma.

    Allet Jute aus Berlin

  • #2

    Christin (Donnerstag, 09 Februar 2017 16:05)

    Sophel, ich bin stolz auf dich und freue mich sehr auf deine nächsten Einträge. Und vielleicht auch gemeinsames Kochen für wat to eten <3

  • #3

    Isa (Freitag, 10 Februar 2017 12:13)

    Wunderbare Sache, tolle Idee! Bin ganz begeistert und freue mich auf die nächsten Posts.

  • #4

    Detlev Lindau-Bank (Mittwoch, 15 Februar 2017 11:51)

    Liebe Sophie, ich freue mich schon darauf deinen Blog begleiten zu dürfen. Darum möchte ich gleich mal die einkaufsmöglichkeiten erweiter und auf die Molkerei in der Nähe meines Wohnortes aufmerksam machen:
    http://www.siebenhaeuser.com
    Nicht alles Bio, aber definitiv regional.
    Liebe Grüße

    Detlev

  • #5

    Andi aus Mitte (Samstag, 18 Februar 2017 20:19)

    Hallo Sophie,

    ick find dit ja allet janz knore, aber kannste nichtma zeigen wie man ne ordentliche Bratcurry mit Pommfritt macht, höma? Ne rischtige Manteplatte, dit wär wat feenes, meenste nich?

    Allet jute in de Provinz

    Andi

  • #6

    Hilke (Samstag, 25 Februar 2017 09:51)

    Moin Sophie,
    tolle Idee. Und wie Recht Du hast. Deinen Ansatz finde ich super. Und freue mich auf viele gute Inspirationen. Dein Petersilien-Walnuß Pesto werde ich auf jeden Fall mal nachmachen. Die Idee, damit den Kräuterquark herzustellen, großartig. bin ich gar nicht drauf gekommen.... Wir essen nämlich sehr gern Ofengemüse mit Quark. Viel Erfolg weiterhin mit Deinem Blog. Ich werde auf jeden Fall dranbleiben.